Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Sabine Leidig - Kandidatin Landesliste zur Bundestagswahl 2017

Sabine Leidig

Platz 1 Landesliste / Direktkandidatin

KV Kassel Stadt
Wahlkreis 169

zur Person:

Geboren 1961, verheiratet, ein Sohn, zwei Enkel
Beruf: Biologielaborantin im Deutschen Krebsforschungszentrum / hauptamtlich beim DGB Baden-Württemberg / Geschäftsführerin von Attac Deutschland; Seit 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages / verkehrspolitische Sprecherin / Schwerpunkt sozial-ökologischer Umbau

Kontakt:

www.sabine-leidig.de

Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Telefon: (030) 227-73769
Telefax: (030) 227-76769
E-Mail:

Wahlkreisbüro Hanau
Martin-Luther-King-Str. 2a/3.OG
63452 Hanau
Telefon: (06181) 9690725
Telefax: (06181) 9690727
E-Mail:

"Politikwechsel für eine Agenda der Solidarität "

Wir wollen Gerechtigkeit und Frieden, gute Arbeit und selbst bestimmtes Leben für Alle. Niemand soll auf Kosten anderer leben. Deshalb müssen die Verhältnisse sozial und ökologisch umgebaut werden: Mensch und Natur stehen im Mittelpunkt und nicht Weltmarkt und Profit.

Zwei Beispiele:

  • 1) Mobilität und Versorgung für alle – mit weniger Verkehr. Niemand soll aufs eigene Auto angewiesen sein. Die Bundesregierung steckt Milliarden in Lkw-, Auto- und Flugverkehr. Wir wollen umverteilen: Bahn und öffentlicher Nahverkehr werden viel besser ausgebaut – und zwar in Stadt und Land.   
  • 2) Wochenmarkt statt Weltmarkt: wir fordern kostenloses, gesundes Mittagessen in Schulen und Kitas für alle Kinder – mit vielen regionalen Produkten. Schluss mit Exportsubventionen für die Agrarindustrie! Wir wollen endlich Gesetze für umweltverträglichen Anbau und artgerechte Tierhaltung. 

" Mehr Personal für Bildung, Pflege und Gesundheit "

Das muss drin sein – in einem so reichen Land! Eine gute öffentliche Daseinsvorsorge für Kinder, Kranke und Pflegebedürftige hilft nicht nur den Betroffenen und ihren Familien, sondern auch den Beschäftigten im Kampf gegen Arbeitsüberlastung.

Mehr Zeit und die Ausrichtung am Bedarf, daran, was kleine, alte, kranke Menschen wirklich brauchen! Dafür stehen wir ein. Gesundheit, Versorgung und Bildung sind keine Ware!