Presse

Absturz des Kampfhubschraubers in Mali zeigt, wie fahrlässig die Bundeswehr im Ausland agiert.

„Der Absturz des Kampfhubschraubers aus dem nordhessischen Fritzlar in Mali zeigt, wie gefährlich die Auslandseinsätze der Bundeswehr sind“, erklärt Heidemarie Scheuch-Paschkewitz, Landesvorsitzende der Partei DIE LINKE. Hessen. „Es war grob fahrlässig, die Bedenken wegen der Einsatzbereitschaft der Hubschrauber in der westafrikanischen Hitze, nicht ernst zu nehmen und Tiger Kampfhubschrauber nach Mali zu schicken. Ich fordere eine umfassende Aufklärung dieses schlimmen Vorfalls. Unser Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen der beiden Soldaten.

Anstatt die Bundeswehr in solche gefährlichen Auslandseinsätze zu schicken, muss die Bundesregierung die wirklichen Ursachen für den Konflikt in Mali bekämpfen: Armut und Perspektivlosigkeit im Norden Malis sind die Gründe dafür, dass sich junge Menschen den Separatisten und Islamisten anschließen. Deshalb müssen die sozialen Ursachen des Terrors bekämpft werden, statt immer mehr Soldaten in alle Welt zu schicken. Das wäre der richtige Weg.“

 

 

Mitglied werden:

240 Jetzt erst recht 2

Aufstehen und weitermachen! Kämpfe mit uns gemeinsam für ein solidarisches Miteinander und mehr soziale Gerechtigkeit für alle. Wir stehen gemeinsam gegen Rassismus und rechte Hetze. Sei dabei und engagiere Dich - bei Dir vor Ort, auf Aktionen und Demos und als Mitglied der LINKEN: www.die-linke.de/partei/eintreten

Pressekontakt:

100 michael mueller2Michael Müller
Allerheiligentor 2-4
60311 Frankfurt/M.
0163-7616831
069-706502

Beratung:

die linke hilft

Infobrief

infobrief abonnieren2