Presse

Immer mehr Menschen in Hessen sind arm

In Hessen leben immer mehr Menschen in Armut und können von ihrer Arbeit oder Rente kaum leben. Gleichzeitig steigt das private Geldvermögen, auch in Hessen leben immer mehr Einkommensmillionäre. Nach dem Mikrozensus des Statistischen Bundesamtes waren 2014 in Hessen 13,8 Prozent armutsgefährdet im Vergleich zu 12,7 Prozent im Jahr 2005. Menschen müssen von ihrer Arbeit leben können“, erklärt Heidemarie Scheuch-Paschkewitz, Landesvorsitzende der Partei DIE LINKE. Hessen.

„Deshalb fordert DIE LINKE. einen gesetzlichen Mindestlohn von 10 Euro und die konsequente Besteuerung von Vermögen durch Einführung einer Reichensteuer, damit der Staat seine Aufgaben wieder erfüllen kann. Es ist eine Schande, dass in einem so reichen Land wie Deutschland immer mehr Menschen einem Alter in Armut entgegengehen. Deshalb müssen sämtliche Rentenkürzungen der vergangenen Jahre rückgängig gemacht werden."

 

Mitmachen!

Banne: Strategiedebatte 2020 - Grafik: DIE LINKE.

Mitglied werden:

240 Jetzt erst recht 2

Aufstehen und weitermachen! Kämpfe mit uns gemeinsam für ein solidarisches Miteinander und mehr soziale Gerechtigkeit für alle. Wir stehen gemeinsam gegen Rassismus und rechte Hetze. Sei dabei und engagiere Dich - bei Dir vor Ort, auf Aktionen und Demos und als Mitglied der LINKEN: https://www.die-linke.de/mitmachen/mitglied-werden/

Pressekontakt:

100 michael mueller2Michael Müller
Allerheiligentor 2-4
60311 Frankfurt/M.
0163-7616831
069-706502

Beratung:

die linke hilft

Infobrief

infobrief abonnieren2