Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/cache/f/3fe4000125de3cfeedfc7affc72951dc.jpg'

Presse

Atomwaffen verbieten. Sofortiger Abzug aller Nuklearwaffen aus Deutschland

"Am 6. und 9. August 1945 haben die Abwürfe zweier US-Atombomben auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki Hunderttausende Menschen getötet und verletzt. Wir gedenken am 70. Jahrestag der mehr als 200.000 Toten und zahlreichen Opfer dieses Verbrechens", erklären Heidemarie Scheuch-Paschkewitz und Jan Schalauske, Landesvorsitzende der Partei DIE LINKE. Hessen

„Diese schrecklichen Ereignisse sind zugleich Mahnung, die Welt endgültig von Atomwaffen zu befreien. Wir setzen uns für weltweite Abrüstung, das Verbot von Rüstungsexporten und eine friedliche Lösung von Konflikten ein. Wir können den Verzicht auf Atomwaffen nur durchsetzen, wenn die Atommächte ihre Atomwaffen ernsthaft abbauen. Das nukleare Wettrüsten muss beendet werden. Zwar hat sich die Zahl der weltweiten Atomwaffen von 50 000 auf etwa 15 000 reduziert, aber dennoch reichen sie weiterhin aus, um die Menschheit zu zerstören. Wir fordern deshalb keine Modernisierung, sondern das weltweite Verbot von Atomwaffen. Auch Deutschland kann einen Beitrag zur nuklearen Abrüstung leisten. Alle noch in Deutschland stationierten Nuklearwaffen müssen abgezogen und vernichtet werden.“

 

Mitglied werden:

240 Jetzt erst recht 2

Aufstehen und weitermachen! Kämpfe mit uns gemeinsam für ein solidarisches Miteinander und mehr soziale Gerechtigkeit für alle. Wir stehen gemeinsam gegen Rassismus und rechte Hetze. Sei dabei und engagiere Dich - bei Dir vor Ort, auf Aktionen und Demos und als Mitglied der LINKEN: www.die-linke.de/partei/eintreten

Pressekontakt:

100 michael mueller2Michael Müller
Allerheiligentor 2-4
60311 Frankfurt/M.
0163-7616831
069-706502

Beratung:

die linke hilft

Infobrief

infobrief abonnieren2