Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Presse

Sexuelle Orientierung als Fluchtgrund akzeptieren und Flüchtlinge willkommen heißen

DIE LINKE. Hessen wird wieder dabei sein, wenn am kommenden Wochenende Tausende anlässlich des Frankfurter CSD durch die Straßen der Stadt ziehen. Der bunte und fröhliche Zug unter dem diesjährigen Motto „Besorgte Homos“ ist traditionell Zeichen für Toleranz und friedliches Miteinander und ein Fest für alle Menschen mit alternativen Lebensentwürfen, erklärt Jan Schalauske, Landesvorsitzender der Partei DIE LINKE. Hessen.

DIE LINKE. Hessen wird auf dem CSD besonders an die Situation von schwulen, lesbischen und transsexuellen Flüchtlingen erinnern. Diese werden vielfach in ihren Herkunftsländern verfolgt, diskriminiert und gesellschaftlich und familiär geächtet. Immer noch wird Homosexualität in mehr als 75 Ländern strafrechtlich verfolgt und in acht Ländern steht auf gleichgeschlechtliche Liebe die Todesstrafe. Sexuelle Orientierung muss als Fluchtgrund umfassend akzeptiert werden. Das Grundrecht auf Asyl muss wiederhergestellt werden.

Dass Vielfalt normal ist, ist trotz jahrzehntelangem Kampf um gleiche Rechte längst noch nicht gesellschaftlicher Common Sense. DIE LINKE. Hessen fordert die rechtliche Gleichstellung der Vielfalt der Lebensweisen. Der Gegensatz zwischen ‚normal‘ und ‚anders‘ muss überwunden werden. Alle Lebensentwürfe müssen gleichberechtigt anerkannt werden.

 

Mitglied werden:

240 Jetzt erst recht 2

Aufstehen und weitermachen! Kämpfe mit uns gemeinsam für ein solidarisches Miteinander und mehr soziale Gerechtigkeit für alle. Wir stehen gemeinsam gegen Rassismus und rechte Hetze. Sei dabei und engagiere Dich - bei Dir vor Ort, auf Aktionen und Demos und als Mitglied der LINKEN: www.die-linke.de/partei/eintreten

Pressekontakt:

100 michael mueller2Michael Müller
Allerheiligentor 2-4
60311 Frankfurt/M.
0163-7616831
069-706502

Beratung:

die linke hilft

Infobrief

infobrief abonnieren2