Presse

Demokratiekonforme Wirtschaft statt marktkonforme Demokratie

"Am Sonntag, dem 16. Dezember treffen sich erneut die Aktiven des Blockupy-Frankfurt-Bündnisses, um über die nächsten Aktionen und Demonstrationen im Mai 2013 in Frankfurt am Main zu beraten. Die Frankfurter Aktionen werden sich einbetten in einen europäischen Protestplan", erklärt Ulrich Wilken, Landesvorsitzender der Partei DIE LINKE. Hessen.

"Den Beginn hat dabei die Unterstützung des ersten länderübergreifenden Generalstreiks am 14. November gemacht. Vorgeschlagen wird nun am 22.
beziehungsweise 23. März im Kontext des europäischen Widerstands gegen den Frühjahrsgipfel der EU nach Brüssel zu mobilisieren, um gemeinsam gegen die Politik der EU, der Troika und gegen alle weiteren Pläne von Fiskal- und Wirtschaftsunion mit starker Stimme aufzutreten.

Blockupy Frankfurt 2.0 wird Ende Mai ein weiterer, wichtiger Punkt in diesem Fahrplan sein – auch das haben die europäischen Treffen gezeigt: Es ist wichtig, gerade im 'Herzen der Bestie' mit europäischer Perspektive präsent zu sein. Wenn wir im Mai 2013 wieder in Frankfurt auf die Straße gehen und unseren Widerstand gegen die autoritär durchgesetzte Verarmungspolitik Ausdruck verleihen, stehen wir gleichzeitig ein für eine andere Krisenlösung. Ein 'Weiter so!' wird es mit uns nicht geben. Wir setzen uns ein für eine tiefgreifende Umverteilung von Reichtum und Macht. Statt der herrschenden marktkonformen Demokratie fordern wir eine demokratiekonforme Wirtschaft, die ein gutes Leben und gute Arbeit für alle garantiert."

Demo: 24.August - Dresden

240 unteilbar LINKE

Mitglied werden:

240 Jetzt erst recht 2

Aufstehen und weitermachen! Kämpfe mit uns gemeinsam für ein solidarisches Miteinander und mehr soziale Gerechtigkeit für alle. Wir stehen gemeinsam gegen Rassismus und rechte Hetze. Sei dabei und engagiere Dich - bei Dir vor Ort, auf Aktionen und Demos und als Mitglied der LINKEN: www.die-linke.de/partei/eintreten

Pressekontakt:

100 michael mueller2Michael Müller
Allerheiligentor 2-4
60311 Frankfurt/M.
0163-7616831
069-706502

Beratung:

die linke hilft

Infobrief

infobrief abonnieren2