Presse

100 Prozent sozial: DIE LINKE. Hessen auf Bustour durch Nord- und Mittelhessen

 

„Gute Arbeit durch die Einführung eines Mindestlohns und das Verbot von Leiharbeit, die Forderungen nach bezahlbaren Wohnungen und guter Bildung für alle sind die Forderungen der LINKEN bei Ihrer Aktions-Bustour vom 8. bis 13. Juli durch Nord- und Mittelhessen. Mit kreativen Aktionen wie Bodenzeitungen und einer Demonstration von Gartenzwergen wenden wir uns an die Menschen in den Kreisen Waldeck-Frankenberg, Hersfeld-Rotenburg, Limburg-Weilburg, Werra-Meißner, Gießen und Lahn-Dill, damit Hessen und Deutschland sozialer werden", erklärt Heidemarie Scheuch-Paschkewitz, Landesvorsitzende der Partei DIE LINKE. Hessen.

„Während unserer Bustour sammeln wir Unterschriften für die Volksinitiative zur Abschaffung des verkürzten G8-Abiturs. Es ist nicht hinnehmbar, dass Kindern durch die Verkürzung der Schulzeit ihre Bildungschancen genommen werden, weil sich ihre Eltern beispielsweise teure Nachhilfestunden nicht leisten können. Im Gegenteil, durch längeres gemeinsames Lernen müssen die Bildungsmöglichkeiten für alle Kinder verbessert werden.

Der Leiharbeitsskandal bei Amazon hat in ganz Deutschland Empörung hervorgerufen. Es ist gut, dass sich die Kolleginnen und Kollegen von Amazon dagegen wehren. Die Zustände bei Amazon sind aber nur dadurch möglich geworden, dass CDU, SPD, FDP und Grüne die Regulierung von Leiharbeit systematisch abgebaut haben. Leiharbeit muss verboten werden und die Einführung eines flachendeckenden Mindestlohns von 10 Euro muss dafür sorgen, dass alle von ihrer Arbeit auch leben können. Wohnen ist ein Menschenrecht und darf nicht zum Luxus werden. Viele Menschen können sich die teuren Mieten inzwischen nicht mehr leisten. Durch den Bau neuer Sozialwohnungen und die Einführung von Mietobergrenzen muss diese Entwicklung beendet werden.

Wir freuen uns auf viele Gespräche und Diskussionen. Damit den Worten der anderen Parteien auch Taten folgen, brauchen wir wieder eine starke LINKE im Bundestag und im hessischen Landtag. Wir stehen für soziale Gerechtigkeit, vor der Wahl und nach der Wahl, im Parlament und im Betrieb, auf der Straße und im Alltag."

 

Mitglied werden:

240 Jetzt erst recht 2

Aufstehen und weitermachen! Kämpfe mit uns gemeinsam für ein solidarisches Miteinander und mehr soziale Gerechtigkeit für alle. Wir stehen gemeinsam gegen Rassismus und rechte Hetze. Sei dabei und engagiere Dich - bei Dir vor Ort, auf Aktionen und Demos und als Mitglied der LINKEN: www.die-linke.de/partei/eintreten

Pressekontakt:

100 michael mueller2Michael Müller
Allerheiligentor 2-4
60311 Frankfurt/M.
0163-7616831
069-706502

Beratung:

die linke hilft

Infobrief

infobrief abonnieren2