Presse

Rentenaktionstage gegen Altersarmut

Mit Rentenaktionstagen wird DIE LINKE. Hessen vom 17. bis 20. Mai in allen hessischen Kreisen für die Rücknahme der Rente erst ab 67 und die Anhebung des Rentenniveaus von derzeit 48 auf 53 Prozent werben. Dazu erklärt Michael Erhardt, hessischer Spitzenkandidat für das EU-Parlament und Mitglied im geschäftsführenden Landesvorstand der Partei DIE LINKE. Hessen:

„Mit ihrem Rentenpaket gesteht die Bundesregierung ein, dass die Rente mit
67 ein Riesenfehler war. Das Rentenpaket kommt jedoch nur einem Teil der Betroffenen zugute. Besser sollte es Rente mit 45 Beitragsjahren heißen, weil das Zugangsalter von 63 Jahren schrittweise auf 65 Jahre erhöht wird.
Menschen, die lange arbeitslos waren, bleiben ganz außen vor. Dabei sind aktuell nur 14 Prozent der 64-Jährigen überhaupt in einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung.

Die Verbesserungen bei der Erwerbsminderungsrente sind mit durchschnittlich
40 Euro im Monat angesichts der durchschnittlichen Höhe der Erwerbsminderungsrenten von nur 600 Euro viel zu gering. Die Finanzierung der Mütterrente ist eine gesellschaftliche Aufgabe und hat deshalb aus Steuern zu erfolgen. Ein Riesenproblem bleibt die Absenkung des Nettorentenniveaus von 53 Prozent im Jahr 2001 auf heute 48 Prozent und 43,7 Prozent bis 2030.
DIE LINKE bleibt dabei: Die Rente muss den Lebensstandard sichern und vor Altersarmut schützen. Deshalb muss das Renteneintrittsalter für alle, ohne Abschläge wieder auf 65 Jahre gesenkt und das Rentenniveau wieder auf 53 Prozent erhöht werden. Wenn Reiche und Spitzenverdiener mehr für die Rentenversicherung beitragen, ist soziale Sicherheit im Alter für alle möglich. Deshalb fordern wir auch die Einbeziehung von Beamten, Abgeordneten und Selbständigen in die Rentenversicherung und die Abschaffung der Beitragsbemessungsgrenze."

  

Stellenausschreibung:

bewerbungeine/n Sachbearbeiter/in Finanzbereich (Vollzeit)
Mehr erfahren

Mitglied werden:

240 Jetzt erst recht 2

Aufstehen und weitermachen! Kämpfe mit uns gemeinsam für ein solidarisches Miteinander und mehr soziale Gerechtigkeit für alle. Wir stehen gemeinsam gegen Rassismus und rechte Hetze. Sei dabei und engagiere Dich - bei Dir vor Ort, auf Aktionen und Demos und als Mitglied der LINKEN: www.die-linke.de/partei/eintreten

Pressekontakt:

100 michael mueller2Michael Müller
Allerheiligentor 2-4
60311 Frankfurt/M.
0163-7616831
069-706502

Beratung:

die linke hilft

Infobrief

infobrief abonnieren2