Presse

Antifaschistisches Engagement wird mit Bußgeld „belohnt“

Zur Verurteilung des Limburger Lehrers, der Nazischmierereien entfernt und übersprüht hat, erklärt Heidemarie Scheuch-Paschkewitz, Landesvorsitzende der Partei DIE LINKE. Hessen:

„Ich kritisiere die Verurteilung des Limburger Lehrers zur Zahlung von fast 1000 Euro Bußgeld. Wer sich Faschisten in den Weg stellt und damit zivilgesellschaftliches Engagement zeigt, darf nicht mit einem Bußgeld bestraft werden. Gerade jetzt, wo auch in Kassel fremdenfeindliche Demonstrationen der „Kagida“-Bewegung stattfinden, wäre ein Freispruch ein richtiges Signal gewesen. Neo-Nazis dürfen in unserer Gesellschaft keinen Platz haben. Es bleibt dabei, statt den vorbildlichen Limburger Aktivisten zu verurteilen, sollte sein antifaschistisches und demokratisches Engagement mit einem Preis für Zivilcourage bedacht werden!“

Stellenausschreibung:

bewerbungeine/n Sachbearbeiter/in Finanzbereich (Vollzeit)
Mehr erfahren

Mitglied werden:

240 Jetzt erst recht 2

Aufstehen und weitermachen! Kämpfe mit uns gemeinsam für ein solidarisches Miteinander und mehr soziale Gerechtigkeit für alle. Wir stehen gemeinsam gegen Rassismus und rechte Hetze. Sei dabei und engagiere Dich - bei Dir vor Ort, auf Aktionen und Demos und als Mitglied der LINKEN: www.die-linke.de/partei/eintreten

Pressekontakt:

100 michael mueller2Michael Müller
Allerheiligentor 2-4
60311 Frankfurt/M.
0163-7616831
069-706502

Beratung:

die linke hilft

Infobrief

infobrief abonnieren2