Blockupy 2015: Our time to act has come

665 Blockupy

Am 18. März werden in Frankfurt Tausende empörter Menschen aus ganz Europa gegen die katastrophale Verarmungspolitik der Bundesregierung und der Troika protestieren. Mit der Blockade der Eröffnungsfeier des pompösen EZB-Neubaus, mit einer Kundgebung und der bunten Demo für alle zeigen wir gleichzeitig Solidarität mit den Menschen in Griechenland. Dort ist etwas Unerhörtes passiert: Die Bevölkerung hat nicht länger akzeptiert, dass die Erpressung durch EU-Krisenpolitik und EZB alternativlos sei. Das macht europaweit Hoffnung, so gingen in Spanien sofort Hunderttausende auf die Straße.
In ganz Europa sind jetzt Menschen solidarisch mit den Bewegungen in Griechenland, protestieren gegen die Zwänge einer Sparpolitik, die nach unten durchgereicht werden – mit drastischen Folgen in den Ländern der „Rettungsschirme", mit zunehmender Not aber auch hier, durch Hartz IV und Zeitarbeit, explodierende Mieten und die Verarmung der Kommunen. Auf diesem Boden entsteht auch Verunsicherung, dumpfer Nationalismus und Rassismus. Dagegen kommen wir am 18. März nach Frankfurt. Unsere Solidarität gehört den Menschen und emanzipatorischen Bewegungen in Griechenland und überall in Europa und der Welt. Dazu gibt es einen neuen, aktualisierten Aufruf, der gerade auch die jetzige Dynamik in Europa aufgreift: http://blockupy.org.
Ein erster Effekt auch der europaweiten Blockupy-Mobilisierung: Die EZB hat ihre Gästeliste drastisch zusammengestrichen. In Zeiten großer Bewegung und Proteste versucht sie abzutauchen. Wir lassen uns davon nicht täuschen. Gerade jetzt geht es um Solidarität und entschiedenen Protest gegen die Katastrophen der Krisenpolitik. Deshalb laden wir ein und rufen Euch auf: Kommt am 18.03. zu Blockupy nach Frankfurt – Our time to act has come!

Mehr Informationen unter. www.blockupy.org

 

Flyer:
Gegen Sozialabbau und die Macht der banken - am 18.März auf die Strasse!

Video:
#18nulldrei – ich nehm mir frei!

https://www.youtube.com/embed/AO2sOZ7e9uo 

  

Mitmachen:

#18nulldrei – Mitmachkampagne. Es ist ganz einfach. Hier eine kurze Anleitung:

https://www.youtube.com/embed/tkFu9WiUlOo 

 

oder: http://blockupy.org/18m/kampagne/mitmachen/

Interview:

hr-online, 24.02.2015
IG-Metall-Bezirkschef
"Ich werde die EZB blockieren"
Einer, der am 18. März die EZB in Frankfurt blockieren will, ist der örtliche IG-Metall-Bevollmächtigte Michael Erhardt. "Es geht darum, mit friedlichen Mitteln zu zeigen, wo die Troika-Politik eine Grenze haben muss", sagt er im Interview.
  
Interview lesen

Galerie:

Mitglieder des Landesvorstandes der LINKEN in Hessen haben sich den 18. März 2015 schon dick im Kalender angestrichen und sind dabei, wenn Menschen aus ganz Europa gegen die katastrophale Verarmungspolitik der Bundesregierung und der Troika protestieren.

Termin:

Fraktion vor Ort - Protest gegen Troika und Sparpolitik

09.03.2015
Blockupy-Kundgebung mit Naomi Klein, Sahra Wagenknecht und Urban Priol / Zusagen von Podemos und Syriza

Neun Tage vor dem Blockupy-Aktionstag am 18. März in Frankfurt am Main stehen die Rednerinnen und Redner der Kundgebung fest: "Wir freuen uns über Zusagen der kanadischen Schriftstellerin und Globalisierungskritikerin Naomi Klein, der Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht und des Podemos-Mitbegründers Miguel Urban ebenso wie über die des Kabarettisten Urban Priol. Auch ein Vertreter von Syriza wird bei der Kundgebung sprechen. Die Zusagen zeigen, dass unsere Kritik an der europaweiten Verelendungspolitik breit getragen wird", sagte Ulrich Wilken vom Blockupy-Bündnis, der die Kundgebung angemeldet hat.

An der Kundgebung, die um 14 Uhr auf dem Römerberg beginnt, und der anschließenden Demonstration beteiligen sich zudem zahlreiche antirassistische und feministische Initiativen. Zu dem Aktionstag rufen unter anderem auch die Feministische Intervention, das Antirassistische Netzwerk "NoBorder", Tierbefreiungsgruppen, Studierende von "UniGoesBlockupy" sowie Schülerinnen und Schüler von "SchuleGoesBlockupy". Mit dabei sind auch zahlreiche Gewerkschaften und Gewerkschaftsgliederungen.

Blockupy-Sprecher Roland Süß: "Es ist die Vielfalt unseres Bündnisses, die uns stark macht. Blockupy ist eine europäische Bewegung von unten. Gemeinsam werden wir massenhaft Zivilen Ungehorsam leisten, um die Eröffnungsfeier und den Normalbetrieb der Europäischen Zentralbank zu stören und den grenzüberschreitenden Widerstand gegen die neoliberale Politik in Europa sichtbar zu machen."

12.Landesparteitag

Mitglied werden:

240 Jetzt erst recht 2

Aufstehen und weitermachen! Kämpfe mit uns gemeinsam für ein solidarisches Miteinander und mehr soziale Gerechtigkeit für alle. Wir stehen gemeinsam gegen Rassismus und rechte Hetze. Sei dabei und engagiere Dich - bei Dir vor Ort, auf Aktionen und Demos und als Mitglied der LINKEN: www.die-linke.de/partei/eintreten

Beratung:

die linke hilft

Infobrief

infobrief abonnieren2