Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Unser Friedensangebot. Waffenexporte verbieten.

SharePic Antikriegstag 2018Konsequent für den Frieden DIE LINKE steht als einzige Partei für eine konsequente Friedenspolitik. Dafür kämpfen wir auch im anstehenden Landtagswahlkampf.

Hessens Rüstungsschmieden, wie etwas Krauss-Maffei-Wegmann und Rheinmetall sollen ihre Produktion auf zivile Güter umrüsten.

Wir kämpfen für Abrüstung und wollen den Export von Waffen und Rüstungsgütern verbieten. Wir stellen uns gegen die von der Bundesregierung geplante Erhöhung der Rüstungsausgaben um bis zu 60 Milliarden Euro. Wir wollen alle Waffenexporte verbieten – vor allem in Krisengebiete.

Keine Erhöhung des Militäretats und keine europäische Armee.
Frieden stärken: Europäische Entspannungspolitik statt Auslandseinsätze der Bundeswehr.

Wir wollen alle deutschen Soldatinnen und Soldaten aus den Auslandseinsätzen zurückziehen und Rüstungsexporte verbieten.

Kein Werben fürs Sterben. Die Bundeswehr hat an Schulen, Universitäten und auf Messen, wie etwa dem Hessentag nichts verloren, um für den Dienst an der Waffe zu werben.

Mehr Infos

Kopiervorlage

Artikel von Tobias Pflüger zum Anti-Kriegs-Tag

 

Mitglied werden:

240 Jetzt erst recht 2

Aufstehen und weitermachen! Kämpfe mit uns gemeinsam für ein solidarisches Miteinander und mehr soziale Gerechtigkeit für alle. Wir stehen gemeinsam gegen Rassismus und rechte Hetze. Sei dabei und engagiere Dich - bei Dir vor Ort, auf Aktionen und Demos und als Mitglied der LINKEN: www.die-linke.de/partei/eintreten

Beratung:

die linke hilft

Infobrief

infobrief abonnieren2