Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Jeder Tag ein Frauentag: Gleichberechtigung endlich umsetzen

665 8 maerzEine geschlechtergerechte Gesellschaft beginnt mit einer konsequenten Gleichstellungspolitik, die Frauen im Beruf, in der Politik, in der Bildung, in den Medien eine gleichberechtigte Teilhabe sichert und sie vor Diskriminierung und Gewalt schützt.  DIE LINKE will die strukturelle Benachteiligung von Frauen aufheben und streitet für die tatsächliche Herstellung der Geschlechtergerechtigkeit. Deshalb ist es für uns zu guten Tradition geworden, besonders am 8. März auf die Straße zu gehen, Solidarität mit den Frauen in unserer Gesellschaft zu leben und mit bunten, kreativen und lauten Aktionen dafür kämpfen, dass Gleichberechtigung auch endlich überall und umfassend umgesetzt wird.

Download:

Das aktuelle Flugblatt zum Frauentag:

https://www.die-linke.de/fileadmin/download/druckvorlagen/frauentag2018/frauentag2018_gleichberechtigung_umsetzen_a4_4c.pdf

Aktionen vor Ort:

https://www.die-linke.de/themen/frauen/

Die Bundestagsfraktion lädt ein zu einer Veranstaltung am Vorabend des Frauentages im Café Buch-Oase, Germaniastraße 14, 34119 Kassel. 7. März 2018 ab 19 Uhr Uhr

Wir freuen uns auf eine rege Debatte u.a. mit: Kristina Hänel und Nora Szasz,  Ärztinnen aus Gießen und Kassel Petra Zimmermann, Pro Familia Kassel Cornelia Möhring,  MdB,Frauenpolitische Sprecherin DIE LINKE. im Bundestag Marjana Schott,  MdL, Frauenpolitische Sprecherin DIE LINKE. im Hessischen Landtag Christine Buchholz, MdB, DIE LINKE. im Bundestag

Immer mehr Ärztinnen und Ärzte werden bundesweit wegen einer Verletzung des §219a angeklagt und verurteilt. Er stellt das »Werben« und damit auch jede öffentliche Information über Schwangerschaftsabbrüche unter Strafe. Die Ärztin Nora Szasz aus Kassel ist von Abtreibungsgegnern verklagt, die Ärztin Kristina Hänel aus Gießen sogar vor Gericht verurteilt worden. Die Veranstaltung soll sowohl einen Überblick über den aktuellen Stand der Auseinandersatzung als auch einen Raum für Vernetzung, Austausch und die Planung weiterer Aktivitäten bieten. Darüber hinaus soll sie dazu beitragen, den Kampf um die Abschaffung des 219a öffentlich zu begleiten.

Spenden/Plakatspende

spenden spendebyhe

220 plakatspende

Mitglied werden:

240 Jetzt erst recht 2

Aufstehen und weitermachen! Kämpfe mit uns gemeinsam für ein solidarisches Miteinander und mehr soziale Gerechtigkeit für alle. Wir stehen gemeinsam gegen Rassismus und rechte Hetze. Sei dabei und engagiere Dich - bei Dir vor Ort, auf Aktionen und Demos und als Mitglied der LINKEN: www.die-linke.de/partei/eintreten

Beratung:

die linke hilft

Infobrief

infobrief abonnieren2