Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Nein zum Krieg gegen Afrin

Banner an der Bundesgeschäftsstelle der LINKEN: NEIN zum Krieg gegen Afrin! - (Quelle: DIE LINKE. Bundesgeschäftsstelle, Berlin)

Am 20. Januar 2018 begann die türkische Militäroffensive auf die kurdische Stadt Afrin. Afrin ist eins der Verwaltungszentren der kurdischen Region Rojava in Nordsyrien. Wir fordern den sofortigen Rückzug der türkischen Armee und aller islamistischen Söldnermilizen. Wir fordern den sofortigen Stopp aller deutschen Rüstungsexporte in die Türkei. Wir fordern einen Stopp aller Pläne, türkische Panzer mit Hilfe des Rüstungskonzerns Rheinmetall zu modernisieren. Wir fordern, dass die Bundesregierung klar und unmissverständlich diesen Krieg verurteilt und jegliche Beihilfe über NATO-Strukturen einstellt.

Weiterlesen ...

DIE LINKE. Hessen unterstützt die Demonstration gegen einen Abschiebeknast in Darmstadt

Flucht und Migration sind keine Verbrechen!
In bessere Aufnahmestrukturen investieren, nicht in Abschiebelogistik

Ende des Jahres 2017 wurde im Hessischen Landtag ein Gesetz verabschiedet, das Freiheitsentzugsmaßnahmen für Flüchtlinge ermöglicht. Das heißt: es soll einen eigenen hessischen Abschiebeknast geben. Und inzwischen ist klar, dass Darmstadt als Standort ausgewählt wurde. Im Landtag hat DIE LINKE. als einzige Partei gegen dieses Gesetz gestimmt. Auch der Landesverband, DIE LINKE. Hessen, lehnt Abschiebegefängnisse ab.

Weiterlesen ...

DIE LINKE. Hessen stellt Wahlprogrammentwurf öffentlich zur Diskussion

200 programmdiskussion bannerIm Vorfeld unseres Programmparteitags am 10. März in Gießen wollen wir mit allen – ob Mitglieder der Partei, Bündnispartner, Sympathisantinnen und Sympathisanten oder interessierte Bürgerinnen und Bürger – eine Debatte über den Programmentwurf führen. Der Landesvorstand wird alle Vorschläge und Anregungen beraten und der Landesparteitag in Kenntnis unserer öffentlichen Diskussion die Entscheidungen über das Wahlprogramm treffen.“

 
 

Weiterlesen ...

Bus und Bahn zum Nulltarif

200 Flyer OEPNVDas Ziel der LINKEN  ist ein flächendeckender öffentlicher Verkehr, der von allen Menschen bezahlbar und benutzbar sein muss. Dazu ist es auch notwendig, Barrieren für in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen zu beseitigen.

 
 
 
 

Weiterlesen ...

Verleihung der Wilhelm-Leuschner-Medaille an Roland Koch völlig inakzeptabel

200 leuschner protestDIE LINKE. Hessen ist entsetzt über den Beschluss der Hessischen Staatskanzlei, die WilhelmLeuschner-Medaille an Roland Koch zu verleihen, und kritisiert dieses Vorhaben scharf.
Die Wilhelm-Leuschner-Medaille ist die höchste Auszeichnung des Landes Hessen und ist für Personen bestimmt, die sich im Geiste Wilhelm Leuschners hervorragende Verdienste um die demokratische Gesellschaft und ihre Einrichtungen erworben haben. Die Medaille kann auch "zur Würdigung des Einsatzes für Freiheit, Demokratie und soziale Gerechtigkeit verliehen" werden. 

Weiterlesen ...

Druck auf SIEMENS aufbauen! Standort Offenbach erhalten – Stellenstreichungen verhindern!

Solidarität mit den Beschäftigten bei SiemensDIE LINKE.Offenbach ruft zur Solidarität mit den Siemens-Beschäftigten auf. Die Arbeitsplätze müssen erhalten bleiben! Unterzeichnet die Petition! 

Zusammen mit den Beschäftigten wollen wir uns am Aufbau eines breiten Widerstandes gegen die SIEMENS-Konzernpolitik in Offenbach beteiligen. „DIE LINKE.Offenbach begrüßt die Überlegungen des Betriebsrates der SOH, den Busverkehr für einige Zeit ruhen zu lassen, um auf die schmutzigen Pläne des Konzerns hinzuweisen. Wir werden zur Unterstützung der verschiedenen Aktionen gegen den geplanten Stellenabbau aufrufen, die bisher geplant sind.

Weiterlesen ...

Steuerflucht stoppen. Konsequenzen aus den ‚Paradise Paper‘ ziehen

200 paradise paperDie Paradise Papers machen deutlich: Die Bundesregierung hat seit über einem Jahr nichts aus den Panama Papers gelernt. Diese Form von Steuerflucht macht die Konzerne und Millionäre reicher und die Armen ärmer. Milliarden an Steuereinnahmen gehen verloren, die dringend für Investitionen in Armutsbekämpfen und öffentliche Infrastruktur wie Bildung und Gesundheit benötigt werden. Deshalb fordert DIE LINKE eine Umverteilung durch eine gerechte Steuerpolitik: Superreiche belasten, Vermögenssteuer einführen. Alle unteren und mittleren Einkommen entlasten. Die Einnahmen in Infrastruktur investieren: Internet, Bildung, ÖPNV.

Weiterlesen ...

Regionalforum:

Mitglied werden:

240 Jetzt erst recht 2

Aufstehen und weitermachen! Kämpfe mit uns gemeinsam für ein solidarisches Miteinander und mehr soziale Gerechtigkeit für alle. Wir stehen gemeinsam gegen Rassismus und rechte Hetze. Sei dabei und engagiere Dich - bei Dir vor Ort, auf Aktionen und Demos und als Mitglied der LINKEN: www.die-linke.de/partei/eintreten

Beratung:

die linke hilft

Infobrief

infobrief abonnieren2