Solidarität mit dem Arbeitskampf bei der Deutschen Post - Privatisierung rückgängig machen!

665 mini IMG 0681

Wir erklären unsere Unterstützung für den von der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di organisierten Arbeitskampf der KollegInnen bei der Deutschen Post DHL und rufen alle Untergliederungen auf, Streikaktionen vor Ort tatkräftig und mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu unterstützen. Insbesondere die Forderung nach Verkürzung der Wochenarbeitszeit von 38,5 auf 36 Stunden ist ein richtiger und wichtiger Schritt, der auch für andere Branchen Zeichen setzen sollte. Wir verurteilen die von grenzenloser Profitgier, Vertragsbruch und einem anhaltenden Konfrontationskurs gegen Belegschaft und Gewerkschaft gekennzeichnete Politik des Konzernvorstands der Deutschen Post DHL und insbesondere die Ausgliederung von Beschäftigten der Brief- und Paketzustellung in die neu gegründete Niedriglohnkonzerntochter DHL Delivery GmbH. Wir verurteilen den vom Postmanagement herbeigeführten anhaltenden Streikbruch durch Einsatz von Beamten, Leiharbeitern und Werkvertragspartnern

 

Galerie:

Impressionen aus Kassel:

 

Download Flugblatt:

klipp und klar - Infoblatt DIE LINKLE Hessen - Juni 2015

12.Landesparteitag

Mitglied werden:

240 Jetzt erst recht 2

Aufstehen und weitermachen! Kämpfe mit uns gemeinsam für ein solidarisches Miteinander und mehr soziale Gerechtigkeit für alle. Wir stehen gemeinsam gegen Rassismus und rechte Hetze. Sei dabei und engagiere Dich - bei Dir vor Ort, auf Aktionen und Demos und als Mitglied der LINKEN: www.die-linke.de/partei/eintreten

Beratung:

die linke hilft

Infobrief

infobrief abonnieren2