DIE LINKE Hessen ruft zum Antikriegstag auf - Für Frieden und Abrüstung

FRIEDEN! - Plakatmotiv DIE LINKE. zur Bundestagswahl 2017

Auch in diesem Jahr gibt es genügend Gründe für Frieden und Abrüstung auf die Straße zu gehen. Kriege, Krisen und Konflikte in der Welt nehmen zu. Noch immer ist eine militärische Konfrontation zwischen NATO/USA und Russland nicht aus der Welt. Das atomare Säbelrasseln um Nordkorea macht vielen Menschen Angst und scheint die Menschheit einer nuklearen Katstrophe so nahe zu bringen, wie seit Jahrzehnten nicht mehr.

Freihandel und Direktinvestitionen, Konkurrenz um knappere Ressourcen und Folgen der Klimakatastrophe führen zu Aufständen, kriegerischen Auseinandersetzungen und Fluchtbewegungen über die Kontinente. Seit 16 Jahren führen die westlichen Staaten unter Führung der USA und mit Beteiligung Deutschlands ihren sogenannten Krieg gegen den Terror. Dieser Krieg gegen den Terror ist gescheitert. Der Terror wurde nicht besiegt, sondern ist stärker geworden und hat Europa erreicht.

Die Bundesregierung erhebt den Anspruch, die globale Ordnung – auch militärisch – aktiv mitzugestalten. Der Rüstungsetat soll um 30 Milliarden Euro steigen, die Waffenexporte erreichen jedes Jahr einen neuen Höchststand.

Lasst uns den Antikriegstag zu einem sichtbaren Zeichen für Frieden und Abrüstung machen.

DIE LINKE kämpft für:

  • Waffenexporte verbieten – vor allem in Krisengebiete; Rückzug aller deutschen Soldatinnen und Soldaten aus den Auslandseinsätzen.
  • Keine Erhöhung des Militäretats und keine europäische Armee.
  • Europäische Entspannungspolitik statt Auslandseinsätze der Bundeswehr.
  • Fluchtursachen bekämpfen - nicht Flüchtlinge!
  • Deutschland muss aus der NATO-Strategie der „nuklearen Teilhabe“ aussteigen und den im Juli 2017 von der UN beschlossenen „Vertrag über das Verbot von Kernwaffen“ ratifizieren.
  • Friedensbewegung stärken!

   

Pressemeldungen

Die Bundeswehr hat nichts verloren auf dem Hessentag in Bad Hersfeld

- Mittwoch, 12. Juni 2019

300 jan schalauskeDIE LINKE spricht sich seit Jahren dafür aus, dass die Zurschaustellung von Kriegsgerät auf dem Hessentag unterbleiben soll. In Artikel 69 der Landesverfassung verpflichtet sich Hessen zu Frieden, Freiheit, Völkerverständigung und zur Ächtung des Krieges. Die alljährliche Präsenz der Bundeswehr mitsamt der Zurschaustellung von Militärgerät auf dem Hessentag stehe dem Anspruch als friedliches Volksfest entgegen. Deshalb werden wir am 15. Juni 2019 auf die Straße gehen und gemeinsam mit dem Bündnis ‚Friedlicher Hessentag‘ gegen das Werben fürs Sterben der Bundeswehr auf dem Hessentag demonstrieren.“

Weiterlesen ...

DIE LINKE Hessen organisiert Friedensfahrt nach Büchel und fordert den sofortigen Abzug der US-Atomwaffen

- Donnerstag, 06. Juni 2019

300 jan schalauskeDie vereinbarten Abrüstungen der nuklearen Supermächte sind aufgekündigt worden. Deutsche Friedens- und Konfliktforscher*innen warnen im aktuellen Friedensgutachten deshalb völlig zu Recht vor einem neuen atomaren Wettrüsten und fordern zu einem verstärkten Engagement für Abrüstung. Die Gefahr einer nuklearen Konfrontation ist so hoch wie seit 30 Jahren nicht mehr.

Weiterlesen ...

DIE LINKE Hessen unterstützt die Proteste ‚Ende Gelände‘ im rheinischen Braunkohlerevier

- Mittwoch, 05. Juni 2019

300 petra heimerJetzt liegt es an uns! Um den Klimawandel müssen wir uns selber kümmern. Deshalb sagen wir ‚Ende Gelände‘ und stellen uns vom 19. bis 24. Juni 2019 der Zerstörung von Natur und Umwelt entgegen und blockieren die Kohle-Infrastruktur die Kohle-Bagger im Rheinland

Weiterlesen ...

Mitglied werden:

240 Jetzt erst recht 2

Aufstehen und weitermachen! Kämpfe mit uns gemeinsam für ein solidarisches Miteinander und mehr soziale Gerechtigkeit für alle. Wir stehen gemeinsam gegen Rassismus und rechte Hetze. Sei dabei und engagiere Dich - bei Dir vor Ort, auf Aktionen und Demos und als Mitglied der LINKEN: www.die-linke.de/partei/eintreten

Beratung:

die linke hilft

Infobrief

infobrief abonnieren2